Was ist weibliche Energie und was blockiert sie?

Im Frühjahr habe ich in Berlin begonnen, Tango zu tanzen und freue mich so sehr, auch hier auf der Insel weiter tanzen zu können. Mich hat dieses Spiel zwischen zwei Menschen sofort verzaubert und ich war überrascht davon, wie leicht es mir fällt zu folgen, die Kontrolle loszulassen und mich dabei leicht wie eine Feder zu fühlen.

Für mich findet sich hier die Grundenergie des Weiblichen wieder:

eine fließende Verbundenheit, Hingabe, völlige Präsenz, Klarheit und eine freudvolle Verspieltheit und Lebendigkeit. 

Im Tanz ist es der/die Führende, dem/der ich mit geschlossenen Augen folge.
Im Leben selbst ist es die Essenz meiner Seele, die mich führt, der ich mich anvertrauen darf und die mich zu jenen Aufgaben, Menschen und Orten führt, die von mir erfahren werden möchten.

Das klingt in der Theorie sehr schön und einfach. Und doch braucht es oft einen Weg der Heilung, um diese weibliche Kraft so klar leben zu können. Das Problem ist nicht einfach, ein zu viel an männlicher Energie und zu viel Tun, was viele Frauen von sich denken, dass sie es zu viel haben. Männliche Kraft per Se ist genauso schöpferisch und kraftvoll wie weibliche Kraft und somit ergänzen die beiden Energien sich ganz wunderbar.

Die Ursachen dafür, dass weibliche Energie blockiert ist, liegen tiefer:

* in persönlichen Traumen, die früh in unserem Leben entstanden sind und so das Vertrauen in uns selbst, als auch in das Leben stark angeknackst haben
* in unerfüllten Bedürfnissen, die wir versuchen durch Ersatzbefriedigungen und durch übermäßiges für andere Sorgen zu betäuben
* in kollektiven Traumen und Ego-Verdrehungen

All diese Energien, die tief in unserem System sitzen und uns blockieren, sorgen dafür, dass wir uns abgeschnitten fühlen von der weiblichen, flirrenden Kraft und dem Abenteuer Leben selbst. An diese Stelle tritt, was wir alle gut kennen: Das Gefühl zwanghaft funktionieren zu müssen, ein zu viel an Kontrolle und ein gestresster, sorgenvoller und angespannter Körper und Geist.

Der Weg zurück in unsere ureigene Essenz und Kraft

Die Unzufriedenheit, die durch den ständigen Stress entsteht, bilden wir uns nicht ein: sie ist wahr, weil wir spüren, dass das was wir leben, zutiefst unlebendig ist.

Das zu erkennen, ist der erste Schritt.
Der zweite Schritt liegt darin, die Traumen behutsam im Körper zu lösen und eingefrorene Gefühle ins Fließen zu bringen. Den Geist von Irrtümern und Verdrehungen zu befreien und auf eine konstruktive Wahrheit auszurichten. Wir dürfen und müssen lernen unseren Körper wahrhaftig zu bewohnen, uns hier sicher und geborgen zu fühlen, ganz fern von jeglichen Schönheitsidealen.
Im dritten Schritt, schenken wir der Quelle der weiblichen Energie unsere liebevolle Aufmerksamkeit und bringen sie so zum Sprudeln und Glitzern.

So entfacht sich eine vollkommen neue Energie in unserem Inneren und Verbundenheit mit unserer Seelenessenz und das äußere Leben entfaltet sich auf eine zutiefst stimmige Art und Weise.

Von Herzen
Deine

assinatura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s