Halte Deine Energie, Baby!- Fünf Impulse für herausfordernde Zeiten

Die Weihnachtszeit ist, so „froh“ sie auch daherkommen mag mit all ihrem Glitzer und Kerzenlicht, für viele Menschen eine emotional herausfordernde Zeit. Gerade, wenn wir die Zeit mit unserer Familie verbringen, landen wir schnell wieder in „alten“ Mustern und drohen uns darin zu verlieren. Ich möchte Dir hier fünf Schritte an die Hand geben, die Dich dabei unterstützen, Deine Energie zu halten, auch, dann wenn das Triggerpotenzial im Außen groß ist.

Die Weihnachtszeit ist für mich jedes Jahr aufs Neue emotional herausfordernd. Es ist die Zeit, in der ich spüre, dass Menschen in meinem Leben fehlen und mein Vermissen wird stärker spürbar als sonst im Jahr. Und auch in meiner Familie spüre ich, wie Trauer und alte Schmerzen aktiviert werden. In diesem Raum, werden meinen tiefsten Themen schnell getriggert und ich spüre wie mein inneres Kind sich in in seinem Wunsch nach Harmonie, seinem Sehnen nach Halt, Liebe und eben diesem „froh sein“ verloren fühlt. Meine Mutter war sehr krank in meiner Kindheit und ich habe viel an Angst und Unsicherheit erlebt, was teilweise noch in meinem System sitzt (genauso wie die Sehnsucht der heilen Welt). Gebe ich hier nicht gut Acht auf mich, greifen die alten Muster des Dramas und kosten mir viel Kraft.

Gleichzeitig weiß ich: Ich bin diesen Mustern nicht ausgeliefert. Durch meinen therapeutisch-spirituellen Weg in meinen „erwachsenen“ Jahren, durfte ich viel Neues lernen und habe Ressourcen und Tools entdeckt, mein Leben positiv und kraftvoll auszurichten. Immer wieder liegt die Aufgabe daher darin von der niedrigen, blockierenden, ängstlichen Schwingung des „Alten“ in die hohe, liebevolle, zuversichtliche und selbstwirksame Schwingung des „Neuen“ zu kommen und so kraftvoll das Leben zu gestalten.

Hier meine fünf Impulse für Dich, um immer wieder in Deine Energie zu kommen:

1. Sei Dir bewusst: Es darf Dir gut gehen.

Bist Du es gewohnt, Dich sehr stark nach Deinem Umfeld auszurichten, hast vielleicht in Deiner Kindheit mehr für Deine Eltern gesorgt, als für Dich gesorgt wurde, kurz: Ist Dir Co-Abhängigkeit ein Begriff, dann ist es das A&O Dir zu erlauben, dass es Dir gut gehen darf. „Gut gehen“ nicht im Sinne von immer heiter Sonnenschein, sondern im Sinne von:

Dir zu erlauben gut für zu sorgen und für Deine Lebens-Träume zu gehen- auch, dann, wenn die Menschen, die Du sehr liebst, das nicht tun.

Du darfst für Dich gehen, einfach deswegen, weil Du ein einzigartiges Wesen mit ganz eigenen Potenzialen bist. Das heißt nicht, dass Du Dich nicht sorgen sollst, nicht mitfühlend da sein sollst, wenn es jemanden nicht gut geht. Sei verbunden, sei da, sei präsent, doch bleibe bei all dem in DEINER eigenen Energie und sorge gut für Dich.

2. Gib Deinen Gefühlen Raum, ohne Dich mit ihnen zu identifizieren.

So schmerzhaft es sein mag, wenn Trigger (im Außen) Deine alten Schmerzen zum Vorschein bringen, so heilsam ist es gleichzeitig. Denn all die Gefühle von Ohnmacht, Wut, Traurigkeit, Verlorenheit Sehnsucht,… schlummern in Dir und blockieren viel Energie, Liebes- und Lebenskraft, wenn sie nicht befreit werden.

(Alte) Gefühle möchten gesehen und verdaut werden, sonst werden sie zur Handbremse für Deine Lebenskraft.

Nutze also die Chance, die sich hier zeigt und greife nicht gleich zu Methoden der Ablenkung und Betäubung, wenn Du unangenehme Gefühle wahrnimmst. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit, sei präsent und atme durch Deinen ganzen Körper durch das Gefühl hindurch. Gefühle entsprechen dem Element Wasser und genauso fließen sie auch durch Dich hindurch, wenn Du sie lässt.

Sei Dir gewahr: Du bist nicht dieses Gefühl. Du BIST nicht ohnmächtig, du BIST nicht in Trauer gefangen, du BIST nicht Deine Wut. Achte wirklich darauf, Dich nicht mit Deinem Gefühl zu identifizieren. Mit zunehmender Übung wirst Du überrascht sein, wie schnell Gefühle sich transformieren lassen.

3. Löse Dich von Deiner (Opfer) Story und öffne Dich für das Leben.

Die Opfer-Story ist eine weitverbreitete und gleichsam gefährliche Geschichte, die wir uns selbst (und anderen) erzählen und, die uns wirklich wirkungsvoll klein halten kann, wenn wir nicht bereit sind uns davon zu lösen. Gerade in herausfordernden Zeiten wird diese Story schnell aktiviert. Oftmals ist es der Schmerz einer schwierigen Kindheit, der zu einer Geschichte verpackt wird und als Ausrede für nahezu alles dient. Da ist die Klage über die schwere Kindheit, die ein Leben in Fülle unmöglich macht. Da sind der herablassende, abwesende Vater, die lieblose, ambivalente Mutter, die verhindern an Dich selbst zu glauben.

Der Crux an der Opferstory: Auch sie kann dazu dienen, den Schmerz, der sich dahinter verbirgt, nicht wirklich zu spüren zu müssen und nicht in die Verantwortung dafür zu gehen.

Verantwortung nicht im Sinne von „Du bist selbst daran schuld“, sondern im Sinne von: Dir wirklich den Raum zu geben, das Schmerzhafte in Deinem Leben zu betrauern. Eine Kindheit, in der es an Liebe, Sicherheit und Geborgenheit gefehlt hat, DARF und MUSS unbedingt betrauert werden. Du darfst in ein tiefes Mitgefühl für Dich gehen, Du darfst Dich im Außen therapeutisch-heilerisch begleiten lassen, um durch diesen Prozess zu gehen. Tu alles was für Deine Heilung notwendig ist und löse Dich von dieser Story des Opfers, erst dann hat das Leben die Chance sich wirklich zu entfalten und zu dem zu werden, was Deinem Herzen entspricht.

4. Tue was Dir gut tut.

Lange dachte ich, dass ich stundenlang sitzen und fühlen müsse, wenn es mir nicht gut geht und alles Handeln mich nur ablenken würde, doch ich spüre, dass der Weg in der Balance liegt. Es braucht das energetisch weibliche nach „Innen“ fühlen, genauso wie es das energetisch männliche im „Außen“ handeln braucht.

Es gibt einen Unterschied zwischen ruhelosem Aktivismus, um Dich abzulenken und Dich nicht spüren zu müssen und klarem, konstrukivem Handeln.

Spüre also in Dich hinein: Was sind Aktivitäten, die Dir gut tun und die Deine Schwingung erhöhen und wieder in den Flow zu kommen?

Meine „All-time-Classics“ sind:

  • Bewegung, Laufen gehen
  • Selbstreflektives Tagebuch schreiben
  • Meditationen anhören (zur Zeit sehr gerne zur „Heilung des Inneren Kindes“/ Die Autorin Susanne Hühn hat hier wunderbare CDs aufgenommen)
  • ein liebevolles Gespräch führen
  • etwas für mein Herzens-Business tun
  • in die Natur fahren
  • mir etwas Gesundes kochen
5. Verbinde Dich mit (D) einer höheren Kraft

Auch, wenn ich tief in mir eine Anbindung an eine höhere Kraft, das Göttliche spürbar wahrnehmen kann und sie auch die Basis meiner Arbeit bildet, so vergesse ich sie schnell einmal und muss mich gerade in herausfordernden Situationen immer wieder daran erinnern. Schnell übernimmt dann der Kopf das Sagen und versucht die Situation im Alleingang zu lösen- meistens funktioniert das nicht gut, denn die Möglichkeiten des Kopfes sind begrenzt und orientieren sich an der Vergangenheit, während die des Universums unendlich sind.

Auch, wenn sich das manchmal so anfühlen mag: Du bist wirklich nicht alleine und auf Dich gestellt in diesem Leben.

Du kannst Dich öffnen für die Essenz einer höheren liebevollen, göttlichen Weisheit und Kraft  die Dich behütet, wahrhaftige Impulse schickt, Menschen in Dein Leben führt, „Zufälle“ arrangiert und es vermag Dich in die Liebe und Kraft zu führen.

Denn Du bist wirklich dafür gedacht, Dein Potenzial auf dieser Welt wirklich entfalten, lieben zu lernen und Deinen Beitrag zum (gesellschaftlich) Ganzen auf Deine ganz persönliche Art und Weise zu geben.

Egal wie herausfordernd und verstrickt sich Dein Leben also gerade anfühlen mag, Du hast jederzeit die Möglichkeit Dich mit dieser höheren Kraft, die Du in Dir trägst, zu verbinden und Dich (heraus) führen zu lassen.

Ich freue mich sehr, wenn ich Dich mit meinen Impulsen inspirieren konnte und wünsche Dir nun von Herzen ein gutes mit DIR sein, mit den Menschen, um Dich herum und mit allem was IST.

Noch eine kleine Ankündigung von mir: Zum neuen Jahr gibt es von mir regelmäßig Herzenspost mit Impulsen, Übungen, Terminen und Neuigkeiten von mir für Dich. Wenn Du darauf Lust hast, trage Dich gerne unten in den Newsletter ein.

Alles Liebe

Deine

assinatura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s