Das Ende der Selbstaufopferung ist der Anfang der Liebe

Warum Du mit Selbstaufopferung keinen Menschen retten kannst und was stattdessen wirklich heilsam ist.

Selbstaufopferung heißt für mich, mich selbst zu verlassen, in eine Retterrolle zu schlüpfen und in den Raum meines Gegenübers zu gehen- oftmals ungeachtet, ob dieser das wirklich möchte oder nicht.

Besonders im familiären Kontext, empfinde ich das Thema der Selbstaufopferung als eine Schattenseite, die ich tendenziell dem Weiblichen zuordnen würde. Oftmals haben wir diesen Hang zu Verstrickungen von unseren Müttern, Ahninnen und aus dem weiblichen Kollektiv übernommen. Wir opfern uns für unsere Kinder, Partner, die Betreuung unserer Eltern auf und stellen dabei unsere eigenen Herzenswünsche zurück. Natürlich sind Fürsorge, Da-Sein, Mitgefühl, Unterstützung wunderbare und existenzielle Qualitäten für Beziehungen. Und gerade als Eltern oder in der Betreuung von älteren Menschen kann man sich nicht immer aussuchen, ob es jetzt gerade „stimmig“ ist da zu sein oder, ob man eigentlich keine Lust hat, da gilt es präsent zu sein. Doch es besteht ein schmaler Grat zwischen liebevoller Fürsorge und dem Anderen mit seinem Tun die Verantwortung zu entreißen.

Denn die Wahrheit ist: Übernehmen wir die Verantwortung für einen mündigen Menschen, dann handeln wir nicht von einem Ort der Liebe heraus, sondern von einem Ort der Angst.

Dann nehmen wir dem anderen die Möglichkeit zu wachsen, zu lernen und zu reifen- ob dieser das dann tatsächlich tut oder nicht, ist seine Entscheidung und nicht unsere.

Ein Mensch hat in jedem Alter das Recht Selbstverantwortung für sich zu tragen und für seine Entscheidung geachtet zu werden. Wir können nicht wissen was für den Anderen wirklich das Beste ist. Wir kennen nicht seine Entwicklungsaufgaben und nicht die Bewegungen seiner Seele.

Gehen wir in das Feld des Anderen, suggerieren wir: Ich bin Dir überlegen und weiß es besser als Du.

Achten wir den Raum des Anderen nicht, latschen stattdessen blindlings hinein und übernehmen das Ruder, zahlen wir auch selbst dafür einen hohen Preis: Wir fühlen uns leer, erschöpft und wütend. Wir verlassen uns selbst und unser Energiefeld und werden so immer kraftloser.

Spüre in Dich hinein: Was ist Dein Gewinn der Selbstaufopferung?

Was ist der Vorteil dafür Dich aufzuopfern? Was kannst Du dadurch umgehen? Was versuchst Du zu deckeln? Bei mir ist es zum Beispiel ein diffuses Gefühl von Schuld, die Angst mich nicht mehr zugehörig zu fühlen.

Definierst Du Deinen Selbstwert, Deine Daseinsberechtigung über die Retterrolle und wünschst Dir insgeheim selbst errettet zu werden?

Welche Ausrede liefert Dir Deine Selbstaufopferung, um was nicht zu tun? Musst Du vielleicht nicht den Mut aufbringen, für Deine Berufung zu gehen?

Frage Dich hier bitte klar (und liebevoll!) was Deine „Motivation“ ist und was wirklich dahinter steckt.

„Ich achte Deinen Raum.“

Die Lösung liegt für mich darin, den Raum des anderen wirklich radikal zu achten. Auch, wenn wir denken, das geht nicht, weil der andere zu alt, zu unbewusst, zu unerwachsen ist.

Anstatt in das Feld des anderen zu gehen, ist es sehr heilsam, uns die Beziehung als eine „acht“ vorzustellen. In dem einen Kreis stehe ich, in dem anderen du. Verbunden sind wir in der Mitte.

acht

Es geht darum aus einer gehetzten, übergriffigen, rettenden Haltung in eine aufrechte, erwachsene und respektvolle Haltung zu kommen.

Aus diesem Raum heraus kannst Du dich dann mit Deinem Gegenüber auch klar austauschen:
Was wünscht Du Dir von mir? Was sind Deine Erwartungen an mich? Welche Schritte möchtest Du für Dich gehen?

Und: Was kann ich geben? Was möchte ich geben? Welche Schritte möchte ich in meinem Leben gehen?

Findest Du hier Klarheit, darf fließen, was wirklich heilsam ist:

Klare Tatkraft, Mitgefühl, Liebe.

Für die meisten von uns ist dieser Weg, Beziehungen bewusst zu gestalten neu und für mich ist es das herausfordernste, aber auch das spannenste was es gibt im Leben.

Was ich damit sagen möchte: Wir dürfen geduldig und nachsichtig mit uns sein und gleichzeitig ist es wunderschön mit Klarheit und Liebe neue Impulse für bewusste Beziehungen zu setzen.

Von Herzen alles Liebe für Dich!

assinatura

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s