Warum es so wichtig ist, Ausreden fallen zu lassen und auf Dein Herz zu hören

Was ist Deine Wahrheit und wo spürst Du, dass Du sie noch nicht (ganz) lebst?

Überall dort, wo Du Dich mit falschen Kompromissen zufrieden gibst, nimmst Du Dich und Deine tiefe Herzenswahrheit nicht ganz ernst und hast Dich für (faule) Ausreden entschieden. Oftmals bekommen wir das von unserem Außen ganz klar gespiegelt, stoßen dabei immer wieder auf Unverständnis, warum wir in einer ungesunden Situation verharren und nicht weitergehen- oder aber bekommen unsere Angst gespiegelt.

Klassische Beispiele, die mir in meinem eigenen Leben und in meinen Beziehungen immer wieder begegnen sind:

Du brauchst mehr Zeit für Dich, wagst aber nicht, weniger zu arbeiten.

Du wünscht Dir eine liebevolle Partnerschaft, bist aber nicht bereit, eine destruktive Beziehung zu verlassen oder Dich Deine Angst vor Nähe zu überwinden.

Du wünscht Dir Heilung, bist aber nicht bereit konsequent an Dir zu arbeiten.

Du träumst davon, Deine Berufung zu leben, bist aber nicht bereit, die innere und äußere Anstrengung dafür, auf Dich zu nehmen.

Hinter all diesen ABERs stecken Ausreden, in denen Ängst und die fehlende Bereitschaft die Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen, verborgen sind. Unterbewusst wurde die Entscheidung gefällt: Lieber hinke ich in Opferhaltung durch mein Leben, gehe meiner Angst aus dem Weg und flüchte mich in Zukunftsträumereien.

Entlarve Deine Ausreden

Werde Dir bewusst: Jedes Problem, jede Ausrede birgt einen Vorteil für Dich in sich. Frage Dich ehrlich: Was erlaubt Dir Deine Ausrede nicht zu tun? „Wenn ich weiterhin so viel arbeite, muss ich mich nicht um andere Menschen kümmern. (Denn, wenn ich mich um andere Menschen kümmere, verliere ich mich darin und gebe mich auf).“

„Wenn ich einer ungesunden Partnerschaft bleibe, muss ich meine Bedürftigkeit nicht spüren.“

„Wenn ich meine Berufung nicht lebe, laufe ich nicht Gefahr, zu scheitern und meine Selbstwertwunde zu spüren.“

Du bist nicht schuld!

Wenn Du Dir Deiner Ausreden bewusst wirst, möchte in Dir unbedingt mit auf den Weg geben, Dich dafür nicht schuldig zu fühlen, das passiert mir nämlich ganz schnell mal. Denn Du bist nicht schuld daran, dass Du verletzte innere Kinder in Dir trägst und blockierende Muster. Vielmehr sehnen sich diese Anteile von Dir zutiefst nach Deinem Mitgefühl. Du bist zutiefst undschuldig und gleichzeitig trägst Du die Verantwortung dafür, Dein Leben als erwachsener Mensch zu gestalten und nicht in das Opfer zu gehen, welches die Verantwortung an die schlimme Kindheit, die Eltern, die Vergangenheit, die böse Welt, Partner_innen, … abgibt.

Der Weg geht durch die Angst hindurch, durch all die Muster der familiären Prägungen, Ahnenthemen, Verstrickungen, durch Deine Vergangenheit, Schwaden der Schuld, falschen Verantwortung. Von der anderen Seite des Tunnels kann es dann weitergehen.

Hab keine Sorge, dass Du nicht stark genug sein magst, diesen Tunnel zu durchwandern. Denn zum einen hat eine erst einmal gefasste Herzensentscheidung eine wahnsinnige Kraft, tausenfach mehr Kraft als alle Angst in Dir. Zum anderen bist Du dabei nicht alleine: Du hast die universelle Liebe, die Dich führt und unterstützt und viele irdischen Helferlein in Form von Freund*innen, Heiler*innen, Coaches, die Dir die Hand in der Dunkelheit reichen und Dich stets daran erinnern, dass auf der anderen Seite das Licht wartet.

Dich selbst ernst zu nehmen ist „Selflove in action“

Dich selbst, Deine Bedürfnisse und die Stimme in Deinem Herzen ernst zu nehmen, ist „Selflove in action“ und schenkt Dir tiefes Selbstvertrauen- und Dein inneres Kind lernt, dass da wirklich eine kraftvolle erwachsene Person da ist, die ihm Sicherheit schenkt.

Schaffe Dir Zeit und Raum für Deine Herzenswünsche- und Wahrheit und sorge dafür, dass alles was dazwischen stehen mag, in die Heilung gehen darf und Dich nicht weiter blockiert.

Mögest Du Deinen Weg mutig, freundvoll und aufrichtig gehen.

Von Herzen

Deine

assinatura

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s