Mut zur Wut!- So nutzt Du die Superpower für Deinen Heil-und Transformationsprozess

In beinahe jeder meiner Sessions mit meinen wunderbaren Klient*innen kommt das Gefühl der Wut auf den Tisch. Meistens kann ich es in den Füßen und Beinen wahrnehmen, dort wo es darum geht, uns zu erden, voranzugehen und unseren Platz im Leben einzunehmen. Bleibt die Wut in unserem System „hängen“, blockiert sie und hält uns in einem Gefühl der Ohnmacht fest. Anstatt sie zu fühlen, flüchten wir uns lieber in die Comfort-Zone des (spirituellen) Intellekts, in die Ablenkung oder in scheinbar „gefahrlose“ Gefühle wie die Traurigkeit. Dabei steckt in ihr die absolute Superpower, uns von unserer Vergangenheit zu befreien, ungesunde Situationen und Beziehungen in unserem Leben zu beenden, und gibt uns die Lebenskraft, die wir brauchen, um unser Leben zu gestalten und unser Potenzial zu leben. 

Erkundige ich mich dann nach den Glaubenssätzen, die zur Wut da sind, kommen so Sätze wie „Wenn ich sie zulasse, vertreibe ich die Menschen in meinem Leben.“, „Vergiftet sie mich und macht mich krank“ oder auch ein Abspalten a la „Nein, so was habe ich eigentlich gar nicht.“.

Wenn wir früh in unserer Kindheit die Erfahrung machen, dass wir geliebt werden, wenn wir uns traurig fühlen, aber abgelehnt und bestraft, wenn wir unserer Wut Ausdruck verleihen, dann speichert sich das tief in uns ab. Oder aber wir sind aus Solidarität mit unseren Eltern, denen es nicht gut ging, in die Rolle des braven Kindes geschlüpft und in dieser sind wir bis heute geblieben. Schon in unserer Kindheit hat sich eine Menge Wut angestaut, denn als sensitive Seelen haben wir  (unterbewusst) sehr wohl erkannt, dass hier etwas nicht stimmt. Dass wir nicht für unsere Eltern verantwortlich sind und, dass wir ein Recht darauf haben, uns in all unseren Facetten zu zeigen und auszudrücken. Diese Unstimmigkeit hat sich als Gefühl der Wut in unserem System abgespeichert und geben wir ihr keinen Raum, dann bleibt sie dort hängen, zieht immer wieder ungute Situationen ins Leben und macht uns verdammt unfrei.

Frage Dich selbst einmal: Wie ist deine Beziehung zu dem Gefühl der Wut? Welche Glaubenssätze kommen auf? Wie bist Du als Kind mit der Wut umgegangen? 

Begegnen wir unserem inneren Kind ist es ganz wichtig zu verstehen, dass wir dieses Spiel nicht weiter spielen müssen und unser Erwachsensein eine riesige Chance für uns darstellt, wirklich frei zu werden. Wenn Du als Kind also nie wütend sein durftest, obwohl Dir wirklich danach war, dann erlaube es Dir jetzt und finde Deinen eigenen konstruktiven Umgang damit. Gibt Dir Raum Deine Wut zu fühlen.

Entgegen aller Klischees muss Wut nicht lautstark ihren Ausdruck finden. Du musst niemanden dafür anschreien und auch nicht richtig auf den Tisch hauen. Folgen wir so impulsiv unseren Gefühlen, kann das tatsächlich schnell zerstörerische Auswirkungen haben.

Ein guter Leitsatz ist hier: Erst fühlen, dann handeln. 

In den Wald schreien kann wirklich super sein, doch Wut kann auch ganz still ihren Ausdruck finden. Es geht vielmehr darum, die Wut mit Deinem ganzen Körperbewusstsein wahrzunehmen und „durchfließen“ zu lassen. Wenn Du in das Gefühl hineinkommen möchtest, dann stell Dir eine Situation vor/ eine Person, bei der Du wirklich ausrasten könntest vor Wut (das kannst auch Du selbst sein). Lausche in Deinen Körper hinein: Wo nimmst Du die Energie wahr? Wo wird es eng? Dann atme in diese Stellen hinein, atme von Kopf bis Fuß und erlaube Dir einmal, dass das Gefühl vollkommen da sein darf. Die Kunst an der Sache: Raus aus dem Kopf und rein in den Körper. Entkoppele das Gefühl von Deinem Gedankenstrudel. Es geht wirklich darum, dem Gefühl in Deinem Körper Raum zu geben- zwei/ drei Minuten Deiner vollen Präsenz reichen völlig. Das braucht ein bisschen Übung, erleichtert das System aber ungemein und gibt Raum für das lichtvolle und schöpferische in Dir. Das ganze alte Zeugs möchte endlich verdaut werden- mach Dir dieses Geschenk.

Vielleicht spürst Du danach ein Kribbeln in Dir- das ist Deine Lebenskraft, die nur so aus Dir heraussprudeln möchte. Oder es kommt eine tiefe Klarheit in Dir aus: Wo Vergebung ansteht, wo es gilt für Dich und Deine Bedürfnisse zu stehen, wo es gilt zu gehen und was Deine nächsten Schritte in Deine Power sein könnten.

Von Herzen wünsche ich Dir, dass Du Dein Mindset zum Gefühl der Wut zum Positiven veränderst und den Mut fasst, ihr Dich zuzuwenden. Wenn Du Dir dafür meinen Support wünscht, bin ich gerne in meinen Sessions, in der ich Körperarbeit und geistig-energetische Arbeit miteinander verbinde, für Dich da.

Deine

assinatura

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s