No more Drama, Baby!

Die letzten Wochen waren für mich sehr intensiv. Alte Themen aus meiner Vergangenheit und Verstrickungen haben sich mir mit voller Wucht gezeigt und ich war mit inneren und äußeren Konflikten konfrontiert.  Ich spüre in solchen „Schlüsselzeiten“ oftmals wie ich eine Tendenz bekomme, ins Drama zu rutschen. Für mich fühlt sich ein Drama an, wie ein riesiger aufgeblasener Ballon, in denen sich Gefühle von Wut, Trauer, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Angst millionenfach vergrößern. Ich fühle mich gefangen in meinen Gedankenschleifen und kann kaum mehr über etwas anderes sprechen. In diesen Momenten geht mir der Fokus verloren und mir fällt es schwer, mein Leben konstruktiv zu gestalten.

Kommt Dir das bekannt vor? Dann stelle Dir selbst die Frage: In welchen Lebensbereichen und Situationen verlierst Du Dich schnell im Drama und tust Dir schwer damit, einen konstruktiven Weg der Heilung zu beschreiten? Wir alle haben Themen in denen wir uns besonders verletzlich und berührbar fühlen. Vielleicht ist es bei Dir im Kontext der Herkunftsfamilie, in Deiner Partnerschaft, im Dating-Kontext, in freundschaftlichen Beziehungen, bei Deiner Arbeit oder auch mit Deinem Körper.

Tatsächlich findet in „meinen Drama-Zeiten“ auch oftmals tiefe Veränderung statt, doch ich spüre, dass Transformation auch stiller und friedlicher stattfinden kann. Drama ist eine Entscheidung. Du kannst Dich für den ständigen Kreisel aus Emotionen und Gedanken entscheiden- oder für einen Weg der Heilung und des inneren Friedens. Drama ist ein Muster, welches sich schon früh festgesetzt hat und wie alle Muster besteht die Möglichkeit, es zu lösen.Gerade, wenn Du in Deiner Kindheit viel Stress, unsichere Beziehungen und traumatische Erlebnisse erfahren haben, hält Dein System Anspannung, Angst und Unsicherheit für normal. Gibst Du diesen alten Gefühlen keinen Raum und bringst die Urwunde, mit all ihren Glaubenssätzen nicht liebevoll in die Heilung, zeigen sie sich immer wieder. So kreierst Du das „Drama Deiner Kindheit“ in ungesunden Beziehungen, Krankheiten, Konflikten oder Erfahrungen der Ablehnung unterbewusst immer wieder neu, obwohl Du Dir auf bewusster Ebene Liebe und erfüllende Beziehungen wünscht.

Jede schmerzhafte Situation im Hier und Jetzt ist ein Hinweis dafür, dass ein alter Schmerz, alte Gefühle aus der Vergangenheit in Erlösung gehen möchten.Findet diese Erlösung statt, brauchst Du nicht immer wieder die gleichen Situationen anziehen und kannst ein Leben kreieren, welches Dich wirklich erfüllt. Die Gefühle, die in Dir sind, möchten gefühlt werden. Es kann sein, dass ein Teil von Dir das Drama für erträglicher hält, als zu spüren, was wirklich da ist. Zu bedrohlich scheint es, Gefühlen wie Hilflosigkeit, Wut, Ohnmacht, Angst, Resignation Raum zu geben und zu begegnen. Gefühle wirklich zu fühlen, braucht Bereitschaft und Selbstverantwortung und immer wieder Mut- kostet aber viel weniger Energie als das Festhängen in alten Emotionen und ist für Dein System eine große Erleichterung.


Hier eine Übung, die mir sehr hilft, aus der Grinberg-Therapie

Auch, wenn Du Dich innerlich gerade sehr aufgewühlt, unruhig und ängstlich fühlst, nimm Dir dennoch einen Moment der Ruhe für Dich. Stelle Dich gerade hin, setze Dich hin und stelle dabei beide Füße fest auf den Boden oder lege Dich hin. Die Beine sollten dabei nicht gekreuzt sein, sodass der Energiefluss nicht durchbrochen wird. Spüre hinein, was da ist. Vielleicht ist da ein spezifisches Gefühl, vielleicht aber auch ein Kuddelmuddel an Gefühlen. Du kannst das Gefühl/ die Gefühle benennen, musst Du aber nicht. Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Kopf nicht anspringt und sofort wieder eine Story über Dein Leid kreiert und Dich so ablenkt.

Lass dieses Gefühl, welches gerade akut da ist, zwei Minuten da sein. Atme dabei tief in Dein spirituelles Herz hinein in der Mitte der Brust. Checke nach zwei Minuten, ob sich etwas verändert hat, und wiederhole den Vorgang, sodass alles was gerade da ist sich zeigen darf. Dir diesen Raum zu geben ist eine wahre Liebeserklärung an Dich selbst und ist ungemein erleichternd, wenn die Waffen gegen die bösen Gefühle (im Endeffekt also der Kampf gegen Dich) für einen Moment beiseitegelegt werden und Frieden einkehren darf.

Integriere dieses Spüren fest in Deinen Alltag, so können alte Gefühle nach und nach „verdaut werden“.


Falls in Dir noch ein Widerstand ist, Dich von Deinem Drama zu lösen, ist es auch möglich, dass Du mit den ständigen Extremen des Auf-und-Abs ein Gefühl der Lebendigkeit verbindest. Wenn Du wirklich ein Leben in Liebe und Fülle erschaffen möchtest, dann lerne Dich, von diesem Glaubenssatz zu lösen. Ich verspreche Dir, es gibt so viel schönere Wege, um Lebendigkeit in Dein Leben zu integrieren und zu spüren.

Meine Liebe, mein Lieber, entscheide Dich neu. Gegen das Drama und für einen konstruktiven und liebevollen Umgang mit Deinen Gefühlen.

Sei Dir gewahr Du bist tief geliebt und Du bist es vollkommen wert Dir ein Leben in Liebe und Frieden zu erschaffen.

Von Herzen

Deine Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s